Ferienhaus vermieten
Ferienhaus vermieten
Ferienhaus Ratgeber
Wieviel kann man mit einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verdienen?
Alle Ferienhaus Ratgeber Themen im Überblick

Wie hoch ist der durchschnittliche Gewinn eines Ferienhauses?

Wer im Netzt nach dem durchschnittlichen Gewinn bei der Vermietung einer Ferienimmobilie sucht, findet keine vernĂŒnftigen Zahlen, sondern die kuriosesten Aussagen ohne Bezugspunkte. Oftmals wird er unserer Meinung nach, als viel zu gering angegeben. Wir zeigen Ihnen daher nachfolgend Fakten, anhand unserer eigenen 2 FerienhĂ€user.

Wie hoch ist der Gewinn unserer eigenen FerienhÀuser?

Unser Reingewinn nach Abzug aller anfallenden Kosten, betrĂ€gt bei unserem großen Ferienhaus in 2022, € 212,23 und bei unserem kleinen Ferienhaus € 366,- pro Jahr und Quadratmeter WohnflĂ€che.

 

In den Kosten sind ĂŒberdurchschnittlich hohe Löhne unserer Angestellten enthalten, die sich um die Übergaben, die Reinigung und Instandhaltung kĂŒmmern. Unser erzieleter Gewinn ist nicht mit Zinszahlungen belastet, dafĂŒr allerdings mit hohen Abschreibungen und im Coronajahr 2022 mit ĂŒberdurchschnittlich hohen Werbekosten.

 

Beide FerienhÀuser liegen in Feldberg im Schwarzwald, in einem beliebten Urlaubsort, sind gut ausgestattet und werden professionell mit unserem Fullservice vermarktet.

 

Insofern entsprechen unsere Zahlen sicher nicht den durschnittlichen Ergebnissen in Deutschland.
Sie zeigen aber den real möglichen Gewinn. Sie zeigen auch, dass kleine alleinstehende FerienhĂ€user oftmals rentabler sind, als sehr große.

Welche Kosten bei der Vermietung eines Ferienhauses anfallen, zeigen wir Ihnen wieder anhand unserer TestferienhÀuser:

Angefallene Kosten in % der Gesamtkosten fĂŒr unser großes Ferienhaus aus dem Abschluss 2022:

  • GehĂ€lter: 19,98%
  • Abschreibungen: 19,97%
  • Betriebbedarf & GwG: 8,52%
  • Fremdleistungen: 6,24%
  • Strom: 3,89%
  • Versicherungen: 2,27%
  • BetrĂ€ge und GebĂŒhren: 1,72%
  • Heizung: 1,20%
  • Grundsteuer: 0,71%
  • Wasser und Abwasser: 0,55%
  • Weitere Kostenstellen in Summe: 35,13%

Hinweise:
Die Heizungs- und Stromkosten sind oftmals höher als in unserem Fall. Wir haben frĂŒhzeitig in erneuerbare Energien investiert. Beispielsweise in eine Photovoltaikanlage und eine bivalente Heizungsanlage.

Unter weiteren Kleinkostenstellen sind beispielsweise Telefonkosten, Portokosten, KontofĂŒhrungsgebĂŒhren, BĂŒrobedarf usw. enthalten.

Im Posten Betriebsbedarf sind Putzmittel, Erwerb von geringwertigen WirtschaftsgĂŒtern, kleine Reparaturen und Ă€hnliches enthalten.

Die Werbe- und Marketingkosten waren im Coronajahr 2022 ausgesprochen hoch. Durchschnittlich liegen Sie deutlich niedriger, was sich auch auf den Gewinn in 2022 negativ auswirkte.

GrĂ¶ĂŸere Renovierungen und Reparaturen schreiben wir grundsĂ€tzlich nicht im jeweiligen Steuerjahr ab, sondern verteilen sie auf die maximal zulĂ€ssige Dauer von 5 Jahren. Sie sind deshalb im Posten Abschreibungen enthalten.

Nach oben scrollen